Residenzschloss

Bauen und Wohnen - Stadtplanung - Stadtumbau - Wörsbachaue


Freiflächengestaltung Wörsbachaue

Im Rahmen des Programms "Stadtumbau in Hessen" soll das innerstädtische Naherholungsgebiet "Wörsbachaue (Zissenbachpark)" aufgewertet werden und damit das Freizeit- und Naherholungsangebot gestärkt werden. Ziel ist es, ein Angebot für alle Altersgruppen zu schaffen und eine über das Quartier hinausstrahlende Wirkung zu erzielen.


Die Freifläche "Wörsbachaue" soll zu einem innenstadtnahen "Generationenpark" umgestaltet werden. Neben einer Spiellandschaft, die dort für Kinder und Jugendliche ab 6 Jahren entstehen soll, soll ein Rundweg bzw. Fitness-Pfad für Jung und Alt rund um die Wörsbachaue gestaltet werden. Mithilfe des neu geschaffenen "Generationenparks" soll die Erholungs- und Freizeitfunktion das Verbindungsband von der Altstadt hinaus über die Wörsbachaue in den Zissenbachpark gestärkt werden. Die Maßnahmen sollen zudem der bewussten Wahrnehmung der Auenlandschaft dienen. Direkt angrenzend an die Freifläche führt ein stark frequentierter Fuß- und Radweg von der Idsteiner Innenstadt in den davon nördlich gelegenen Stadtteil Wörsdorf.


Im Rahmen eines Workshops (es sind drei Termine vorgesehen) soll unter Bürgerbeteiligung ein Entwurf erarbeitet werden. Die Workshops knüpfen an die bereits im Mai 2015 durchgeführte Veranstaltung "Tag der Städtebauförderung" und an die Kinderbeteiligung im Rahmen der Stadtranderholung im Juli/August 2015. Diese Ergebnisse/Ideen aus den bisherigen Beteiligungen sollen weiter entwickelt werden.


Die Workshops haben alle in 2016 stattgefunden und das Team der FFS hat im letzten Workshop vom 19. November 2016 einen abschließenden Entwurf vorgestellt.


Die Stadtverordnetenversammlung hat in Ihrer Sitzung am 16. Februar 2017 die Freiflächengestaltung der Wörsbachaue beschlossen. Der Magistrat wird beauftragt, die Freiflächengestaltung für die Teilbereiche "Generationenpark" und "Generations-übergreifende Fitness- und Verweilbereiche" auf Grundlage der vorliegenden Entwurfs-planung auszuschreiben und mit einer fortgeführten Bürgerbeteiligung umzusetzen. Die Konzeption für den Bereich Verbindungsachse soll mit einer fortgeführten Bürgerbeteiligung weiter konkretisiert werden und Vorschläge für eine stufenweise Umsetzung vorbereitet werden.


Hier erfahren Sie mehr über die Workshops.



Letzte Änderung: 05.07.2017 12:00 Uhr