Residenzschloss

Bauen und Wohnen - Straßenbeitragssatzung


Straßenbeitragssatzung

Die Stadt Idstein wurde aufgrund des seit Jahren defizitären Haushalts seitens der Kommunalaufsicht des Rheingau-Taunus-Kreises aufgefordert, eine Straßenbeitragssatzung zu erlassen, um auf diesem Wege einen Teil der nicht unerheblichen Kosten, welche bei der Erneuerung des vorhandenen Straßennetzes entstehen, durch die Erhebung von Straßenbeiträgen wieder zu vereinnahmen.

 

Am 30. September 2013 fand für alle Bürgerinnen und Bürger eine Informationsveranstaltung zur Straßenbeitragssatzung statt. Im Rahmen dieser Informationsveranstaltung wurden seitens des Magistrats und der Verwaltung, zusammen mit weiteren Fachleuten, sowohl die Notwendigkeit als auch die beiden Arten der Beitragerhebung ausführlich erläutert und die Vor- und Nachteile, sowohl bei wiederkehrenden als auch bei einmaligen Straßenbeiträgen, dargestellt.


In einer Bürgerinformationsveranstaltung am 28. November 2016 wurde über den Sachstand der Einführung der wiederkehrenden Straßenbeiträge im Abrechnungsgebiet Idstein-Kern berichtet. Die Bürgerinnen und Bürger wurden über die angewandten Bewertungskriterien, Prognosen der voraussichtlichen Beitragssätze der Abrechnungsjahre 2014 - 2016 sowie das weitere Vorgehen informiert. Die an diesem Abend genutzte Präsentation steht zum Download zur Verfügung.



Kontakt:

Marc Theune

König-Adolf-Platz 2, 65510 Idstein

Tel.: +49 6126 78-424, Fax: +49 6126 78-9424

Marc.Theune@idstein.de

 

  

Informationen zur Einführung der Erhebung von wiederkehrenden Straßenbeiträgen

 

Satzung über die Erhebung wiederkehrender Straßenbeiträge 


Präsentation der Bürgerinformationsveranstaltung vom 28. November 2016

Letzte Änderung: 30.10.2017 12:00 Uhr