Residenzschloss

Leben in Idstein - Stadtporträt - Fairtrade Town Idstein - Was ist Fairtrade?


Was ist Fairtrade?

Kakaoschote

In unserem täglichen Leben begegnet es uns immer häufiger, das Wort „Fairtrade“. Bei unserem Einkauf im Supermarkt, in den Medien oder auch im privaten Umfeld gewinnt Fairer Handel(n) eine immer größere Bedeutung. Aber was bedeutet „Fairtrade“?

  1. Der Faire Handel ist ein wirkungsvolles Instrument der Armutsbekämpfung.
  2. Faire Partnerschaft. Verbraucherinnen und Verbraucher entscheiden sich für qualitativ hochwertige und fair gehandelte Produkte. Damit sichern sie Kleinbauernfamilien faire Preise und langfristige Handelsbeziehungen.
  3. Bessere Arbeitsbedingungen. Selbstbestimmte Zukunft. Die Zahlung der Fairtrade-Prämie für Soziales, Infrastruktur und Bildung ermöglicht z. B. den Bau von Schulen und Gesundheitszentren.
  4. Verbot von ausbeuterischer Kinderarbeit. Kindern wird der Schulbesuch und damit eine emanzipierte Lebensgestaltung ermöglicht.
  5. Fair zur Natur. Umweltschonende Anbaumethoden werden besonders gefördert und Bioaufschläge bezahlt. Fairtrade – ein ökologisches Versprechen an die Zukunft.

Die Stadt Idstein möchte diese Entwicklung aktiv unterstützen und strebt daher die Zertifizierung zur Fairtrade-Town an. Fairtrade-Towns fördern gezielt den Fairen Handel auf kommunaler Ebene und sind das Ergebnis einer erfolgreichen Vernetzung von Personen aus Zivilgesellschaft, Politik und Wirtschaft, die sich für den Fairen Handel in Ihrer Stadt stark machen. Und das nicht ohne Grund, denn das Thema Fairer Handel liegt im Trend: In Deutschland wächst zunehmend das Bewusstsein für gerechte Produktionsbedingungen sowie soziale und umweltschonende Herstellungs- und Handelsstrukturen. Auf kommunaler Ebene spielt der Faire Handel in allen gesellschaftlichen Bereichen eine wichtige Rolle, zunehmend auch bei der öffentlichen Beschaffung.

Letzte Änderung: 25.11.2014 11:12 Uhr