Residenzschloss


Auftakt zur ersten STADTRADELN-Aktion in Idstein vor dem Rathaus

Auftakt zur Aktion Stadtradeln

Foto: Stadt Idstein

Im Dauernieselregen eröffnete Bürgermeister Christian Herfurth gemeinsam mit Dr. Birgit Anderegg und Peter Swarovsky-Pergande vor Idsteins Fachwerkkulisse am 7. Juni die Aktion STADTRADELN. Die internationale Kampagne des Klimabündnis geht in diesem Jahr bereits zum 14. Mal an den Start, erstmals ist nun auch Idstein dabei.


Vom 7. bis 27. Juni 2021 gilt es für die Teilnehmenden, möglichst viele Wege mit dem Fahrrad zurückzulegen. In der Freizeit, aber vor allem auch im Alltag. Die gefahrenen Kilometer werden per App oder Formular dokumentiert und daraus automatisch das eingesparte CO2 errechnet.


Als passionierte und überzeugte Radfahrer wollen sich Anderegg und Swarovsky-Pergande als STADTRADELN-Stars ganz besonders in den Dienst der Kampagne stellen. Während Swarovsky-Pergande das Liegerad bevorzugt, ist Birgit Anderegg mit einem nagelneuen Lastenrad unterwegs. Sie verzichtet nämlich nicht nur als STADTRADELN-Star 21 Tage lang auf das Autofahren, sondern sie hat sich mit dem Verkauf ihres Autos ganz bewusst dauerhaft für das Radfahren entschieden. Gut trainiert, hat sie auch keine Probleme mit der Idsteiner Topografie. Damit den beiden Vorbildern für die Kampagne unterwegs nicht die Luft ausgeht, hatte Bürgermeister Christian Herfurth neben Traubenzucker und Obst auch zwei Luftpumpen dabei. Von der Firma Storck Bicycle erhielten die engagierten STADTRADELN-Stars außerdem zwei Taschen mit Werkzeug, Trinkflaschen und Kaffeebechern.


Die so bestens Ausgestatteten hatten schon beim Auftakt der Kampagne viel zu erzählen. Gemeinsam mit Bürgermeister Christian Herfurth, der STADTRADELN-Koordinatorin der Stadt Idstein, Daniela Weinandy, und Sabine Fritz von Referat für Wirtschaftsentwicklung, Stadtmarketing und Kultur wurde über Schwierigkeiten und Chancen des Radverkehrs gefachsimpelt. Darüber, wie man durchaus auch längere Arbeitswege in Kombination mit dem öffentlichen Nahverkehr zumindest teilweise mit dem Fahrrad zurücklegen kann, oder darüber, wo nach dem Einkauf in der Idsteiner Innenstadt das Rad samt Gepäck sicher abgestellt werden kann, um noch einen Kaffee zu trinken. Bürgermeister Christian Herfurth sieht im neuen Verkehrskonzept der Stadt durchaus einen wichtigen Paradigmenwechsel, denn dem Radverkehr soll künftig ein deutlich höherer Stellenwert eingeräumt werden.


Sabine Fritz berichtete über geplante Fahrradboxen am Idsteiner Bahnhof und zusätzliche Fahrradständer in der Innenstadt. Schon der Auftakt brachte also Radelnde und Verwaltung ins Gespräch, auch das ist Ziel der Kampagne. Gerade deshalb sind auch Kommunalpolitikerinnen und Kommunalpolitiker aufgefordert, mitzumachen und mit dem Rad ihre Stadt zu „erfahren“.  Während des gesamten Kampagnenzeitraumes können sich weitere Teilnehmer anmelden und für das Klima in die Pedale treten.


Über die Internetseite www.stadtradeln.de/idstein sind die bisher gefahrenen Kilometer einsehbar. Schon kurze Zeit nach dem Auftakt waren mehr als 70 Kilometer zusammengekommen. Die beiden STADTRADELN-Stars werden in einem Blog im Internet über ihre Erlebnisse berichten.  


Bei Fragen kann man sich aber auch unter der Telefonnummer +49 6126 78-412 oder unter der Email-Adresse stadtradeln@idstein.de an die Koordinatorin der Stadt Idstein, Frau Daniela Weinandy, wenden. 


Letzte Änderung: 21.06.2021 09:46 Uhr