Fahrscheine für den „Idstaaner“ aufheben

Beschluss für mögliche Rückerstattung steht aus

Info

Die Stadt Idstein bittet alle Idsteiner, die den „Idstaaner“ nutzen, ihre Fahrscheine aufzuheben. Denn die Tickets für die Buslinien 221 und 222 könnten bares Geld wert sein.


In einem Dringlichkeitsantrag an die Idsteiner Stadtverordnetenversammlung hat die CDU-Fraktion angeregt, auf Bitten von Idstein aktiv das kostenlose Parken in den beiden Idsteiner Tiefgaragen bis zum 30. Juni 2021 zu verlängern. Daraufhin hat die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen einen Änderungsantrag gestellt. Sie schlägt vor, neben dem kostenlosen Parken auch nochmals den öffentlichen Nahverkehr zu fördern. Beide Maßnahmen sollen den Wirtschaftsstandort Idstein stärken.


Anders als die unentgeltliche Nutzung der beiden Idsteiner Linien an den Adventswochenenden sieht der jetzige Änderungsantrag vor, dass die Stadt Idstein den Preis der Fahrscheine für den „Idstaaner“, also für die Linien 221 und 222, die zwischen dem 1. Februar und dem 30. Juni 2021 gekauft werden, unter Vorlage der Originalfahrkarten zurückerstattet. Über den Antrag und den Änderungsantrag, die bereits in der Ausschussrunde Ende Januar besprochen wurden, muss aber abschließend die Stadtverordnetenversammlung entscheiden. Aufgrund der Pandemie-Lage ist es jedoch noch ungewiss, wann diese zusammenkommen wird. Bis zu einer endgültigen Entscheidung über die vorgeschlagene Rückerstattung sollten die Busfahrscheine deshalb aufgehoben werden.

Letzte Änderung: 25.02.2021 11:27 Uhr