Residenzschloss


Wählen unter Corona-Bedingungen

Mit Abstand, Maske und eigenem Kugelschreiber ins Wahllokal


Wahlkreuz

Bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr findet eine Wahl unter Corona-Bedingungen statt. „Nach den Hessischen Kommunalwahlen im März ist nun auch die Bundestagswahl am 26. September eine Herausforderung – für das organisierende Wahlamt, die Wahlhelfer und auch für die Wählerinnen und Wähler“, so Bürgermeister Christian Herfurth. „Die Stadt Idstein möchte, dass die Wahl für alle Beteiligten möglichst sicher ist und dass niemand eine Ansteckung mit Covid befürchten muss“, erklärt der Rathauschef.


Auch deshalb sind die Wahlberechtigten erneut aufgefordert, die Möglichkeit der Briefwahl zu nutzen. Aber die Stimmen dürfen auch wie üblich in der Wahlkabine im Wahllokal abgegeben werden. „Zwangsläufig entstehen aber im Wahlprozess in den Wahllokalen vermehrte Kontakte“, so Wahlleiterin Birgit Pfirrmann. Deshalb sollten sich alle Wählerinnen und Wähler wie bei der Wahl im März an die geltenden Hygieneregeln halten. Neben einer medizinischen Maske, die im Wahllokal getragen werden sollte, werden die Wählenden gebeten, einen eigenen Kugelschreiber mitzubringen. Trotzdem werden aber auch diesmal desinfizierte Kugelschreiber vorgehalten. Eine durchdachte Wegeführung in den einzelnen Wahllokalen soll für den nötigen Abstand zwischen den Wahlberechtigten sorgen. „Allein aus Selbstfürsorge sollte jeder versuchen, die Abstände zu anderen Personen – auch zu Wahlhelferinnen und Wahlhelfern – einzuhalten“, so Pfirrmann. Das gelte insbesondere auch für den Fall, dass sich vor den Wahllokalen Schlangen bilden sollten. Denn möglicherweise könnte es aufgrund der Auflagen zu längeren Wartezeiten kommen, erklärt die Wahlleiterin.


Für die Wahlvorstände stehen wieder Spuckschutzwände, medizinische Masken und Desinfektionsmittel bereit. Die Wahlkabinen werden regelmäßig gereinigt, Oberflächen desinfiziert und die Räumlichkeiten gelüftet. Für den Fall, dass Wahlberechtigte keine medizinischen Masken dabei haben, stehen diese ebenfalls zur Verfügung.


Wer sich am Wahltag krank fühlt oder gar Symptome einer Corona-Infektion haben sollte – Husten, Fieber, Schnupfen – wird eindringlich gebeten, nicht ins Wahllokal zu kommen. In akuten Krankheitsfällen können Wahlscheine und Briefwahlunterlagen auch noch kurzfristig von Bevollmächtigten am Wahltag selbst bis 15.00 Uhr im Idsteiner Rathaus beantragt und abgeholt werden. Bis 18.00 Uhr können die Wahlbriefe dann noch in den Briefkasten des Idsteiner Rathauses eingeworfen werden.


Letzte Änderung: 14.09.2021 14:27 Uhr