Residenzschloss


Polizei codiert Fahrräder in Idstein
Zwei Termine im September auf dem Löherplatz

fahrradcodierung

© adfc

Die Stadt Idstein und das Polizeipräsidium Westhessen bieten eine Codierungs-Aktion für Fahrräder in Idstein an. Bürgerinnen und Bürger haben die Möglichkeit, sich ihre Fahrräder kostenlos codieren zu lassen. Die Codierungsaktion der Polizei findet jeweils am 2. und am 16. September 2021 in der Zeit von 11:00 bis 16:00 Uhr auf dem Löherplatz in Idstein statt. Eine schriftliche Anmeldung zur Vergabe eines Termins ist erforderlich. Eine Codierung ohne vorherige Anmeldung ist nicht möglich, da die zu vergebenen Plätze begrenzt sind.


Die Aktion findet ausschließlich unter Beachtung der aktuell geltenden Hygienevorschriften statt. Das heißt, es muss zwingend eine medizinische Nasen-Mund-Abdeckung (OP-Maske oder Standard FFP2) getragen werden. Außerdem gilt die vorgeschriebene Abstandsregel von 1,5 Metern pro Person.


Die Fahrradcodierung ist eine Maßnahme der Polizei, um nicht nur gestohlene Fahrräder ihrem Besitzer wieder zuordnen zu können, sondern auch um potenzielle Fahrraddiebe abzuschrecken. Bei der Codierung gravieren die Beamten eine individuelle Buchstaben-/Zahlenkombination in den Rahmen des Rades, welche verschlüsselte Informationen zum Besitzer des Fahrrades erhält. Ultraleicht-Räder sowie Fahrräder mit einem Carbonrahmen können bauartbedingt nicht codiert werden. Die Codierung erfolgt mit einem Nagelpräger, wodurch die Oberfläche des Rahmens beschädigt wird. Durch die Prägung mit dem Nagelpräger kann die Garantie des Herstellers für das Fahrrad erlöschen.


Für die Codierung werden neben dem Fahrrad lediglich der Personalausweis und ein Eigentumsnachweis benötigt, beispielsweise die Rechnung für das zu codierende Fahrrad.


Rückfragen und Anmeldungen werden durch die Polizeihauptkommissarin Hatun Deitz unter der Email-Adresse svo.idsteinerland.ppwh@polizei.hessen.de entgegengenommen.

Letzte Änderung: 03.09.2021 08:35 Uhr