Residenzschloss

Rathaus und Politik - Pressemeldungen


Pressemeldungen

​​​​​​​

10.11.2020

Info

Ab sofort kann wieder kostenlos in den beiden Idsteiner Tiefgaragen „Stadthalle“ und „Löherplatz“ geparkt werden. Zwei Stunden lang dürfen Besucher der Innenstadt dort unentgeltlich parken, erst die eventuelle weitere Parkzeit muss dann wie üblich bezahlt werden. Die Kassensysteme sind bereits umgestellt. „Schon nach dem ersten Lockdown konnte die Stadt Idstein mit der Aktion zum kostenlosen Parken einen wichtigen Impuls zur Wiederbelebung des Einzelhandels und Stärkung unseres Wirtschaftsstandortes setzen“, so Bürgermeister Christian Herfurth, der den erneuten Beschluss der Stadtverordnetenversammlung ausdrücklich begrüßt.

28.10.2020

Einkaufen​​​​​​​

Die Zahl der Corona-Infizierten steigt. Um die Infektionsketten zu durchbrechen, sollen möglichst viele Menschen zu Hause bleiben. Beim Idsteiner Amt für Soziales, Jugend und Sport häufen sich in diesen Tage deshalb wieder Anfragen älterer Menschen, die um Unterstützung bitten. Denn gerade sie und Menschen mit Vorerkrankungen gelten als besonders gefährdet. Deshalb sollten diese Personengruppen jetzt direkte Kontakte – zum Beispiel beim täglichen Einkauf – vermeiden.

28.10.2020
Idstein Juergen Wulfert2

© Jürgen Wulfert

Der Idsteiner Weihnachtsmarkt ist abgesagt.


Was sich so kurz in einem Satz zusammenfassen lässt, ist tatsächlich das Ergebnis einer langen Diskussion, die die Idsteiner Verwaltung und der Idsteiner Magistrat in den vergangenen Wochen ausgiebig geführt haben.

13.10.2020


HelfendeHaende

©Gerd Altmann auf Pixabay

Zeit, Energie und Freude daran, anderen zu helfen? Ideen, schlummernde Talente und Interessen, die andere teilen könnten? Vielleicht käme ein Ehrenamt in Frage? Das Amt für Soziales, Jugend und Sport der Stadt Idstein möchte sich künftig intensiver um ehrenamtlich tätige Menschen bemühen. Und das in vielerlei Hinsicht.


06.10.2020
Info

Gerade erst hat das Amt für Soziales, Jugend, Sport und Gesundheit ein neues Konzept für die Seniorenarbeit vorgestellt, nun verabschiedete die Stadtverordnetenversammlung die von der Verwaltung ebenfalls zur Abstimmung vorgelegten „Richtlinien zur Förderung der freiwilligen Seniorenarbeit“. Denn die ehrenamtliche Arbeit, die für Senioren in Vereinen, den Kirchen oder von sonstigen gemeinnützigen oder karitativen Trägern geleistet werde, verdiene mehr Anerkennung – benötige aber zusätzlich auch „hier und da eine Anschubfinanzierung oder finanzielle Impulse zur Weiterentwicklung“, weiß Jörg Jansen, Leiter des zuständigen Amtes.

zurück  1 ... 6  7  8  9  10  11  12  weiter
Letzte Änderung: 15.12.2020 11:16 Uhr